Am 9.07. hatten 4 LandFrauen in der Schulküche die Ferienpassaktion " Küchenzauber" vorbereitet.

20 Kinder rührten, kochten, kneteten und backten.

Anschließend wurden die fertigen Ergebnisse gleich probiert.

Die Marmelade bekam noch einen Anhänger und wurde mit nach Hause genommen.

Bilder sind hier zu finden.....

Unsere Radtour führte uns in diesem Jahr

rund um Otterndorf.

Bei bestem Wetter starteten wir in Ihlienworth.

Zunächst fuhren wir nach Wanna. Dort war die erste Verpflegungsstation. Ein großer Dank geht an Chr. Tiedemann, die uns versorgte. Weiter ging es nach Nordleda. Kurz hinter dem Ort bei "Witten Titt" mussten wir uns nochmals stärken. In Otterndorf beim Amtsgericht angekommen, vergrößerte sich unsere Gruppe noch um eine Teilnehmerin.

Die Mittagspause war schließlich am Elbdeich bei Dock auf der Terasse mit Blick auf die Elbe. Große Pötte konnten wir hier beobachten.

Über Neuenkirchen mit Erfrischungspause, ging`s nun heimwärts.

Aber in Ihlienworth war Holzmarkt......

... kurze Kaffeepause bei Madeira und anschließend für ganz Mutige rauf auf das Kettenkarussel.

Einen herzlichen Dank an P.Allers, die für die gute Organisation zuständig war. Auch hatte sie an diesem Tag eine Handynummer für den Notfall bereit.

Aber es gab keinen Platten....."Wenn Engel reisen...."

Bilder sind hier zu finden.

Das Milchmuseum hatte 10 jähriges Jubiläum.....und dazu banden wir natürlich einen Kranz !!!!!

 

Bilder findet Ihr hier....

Im April die Veranstaltung mit der

 

Bestattungsfirma Kemner aus Bad Bederkesa:

 

"Bestattungskultur  im Wandel der Zeit"

 

Sie haben sich sicher schon Gedanken gemacht, wie ihre Beerdigung gestaltet werden soll, oder?

 

Die feierliche Verabschiedung der Verstorbenen gab es schon von je her.

 

Rituale wie die kirchliche Trauerfeier, Gesang, schwarze Kleidung, Blumen und Kränze, der abschließende „Leichenschmaus“ und weiteres von Ort zu Ort verschiedenes, halfen den Hinterbliebenen dabei, mit ihrem Abschiedsschmerz fertig zu werden.

 

Seit einigen Jahren gibt es auch neue Bestattungsformen.

 

Neben der traditionellen Erdbestattung wird vermehrt die Feuerbestattung gewählt.

 

Naturverbundene möchten im Wald unter Bäumen liegen. Meerliebhaber wollen, dass ihre Asche auf See bestattet wird und den Fußballfan zieht es auf den weiß-blau-schwarzen Friedhof des Hamburger Sport Vereins (HSV).

 

Viele möchten auch einfach nur halbanonym beerdigt werden, weil es für die Verwandschaft, wenn sie noch da ist, pflegeleicht sein soll. Dabei wird der Sarg oder die Urne auf einem Rasenfeld beigesetzt und auf einem zentralen Stein oder ähnlichem wird dann eine Plakette mit Namen und Daten befestigt.

 

Wie sieht Ihre letzte Feier aus? Wer soll kommen? Welcher Pastor spricht, oder welcher Redner bei nicht christlichen Feiern? Haben Sie einen Lieblingslied oder -choral?

 

Sprechen Sie bei Zeiten mit Ihren Angehörigen darüber. Diese haben im Trauerfall dann eine Menge Entscheidungen weniger zu treffen und es kann nach Ihren Wünschen alles gestaltet werden.

 

Unser Sietländer Verein hat sich bei der Firma Kemner, Bestattungen in Bad Bederkesa, zu diesem Thema informiert. Vielen Dank dafür an Herrn Rudolf  Kuiper und Frau Sylvia McAllisterfür die Informationen und geduldig beantworteten Fragen.

 

Es gab viele Denkanstöße, die wir mit nach Hause nehmen konnten.

 

Und sicher ist, dass für unsere Familien dieses kein „Tabu-Thema“ mehr sein wird.

 

Bilder hier........

Sie ist eine von uns, Annette Jaeger.

Bilder zum vergrößern anklicken!

Der NDR besuchte das Milchmuseum

Im Rahmen der Sendung "Mein Nachmittag-Sven Tietzer kommt". war am Montag, dem 5. März hier in Ihlienworth "das Fernsehen" mit Übertragungswagen im Dorf zu beobachten.

Eigentlich sollte der Landfrauenmarkt beworben werden. Dieser ist aber bekanntlich nur am Freitag/Samstag geöffnet und der Beitrag "Tietzer kommt...." wird an diesen Wochentagen dann nicht ausgetragen.

Aber wir haben ja noch unser Milchmuseum.

So wurde vormittags eine 2. Schulklasse gefilmt, wie sie einen Obstsalat unter Anleitung zubereitete und anschließend verschiedene Stationen des Milchweg ablief. Alles unter der Führung von Alma Reinecke.

Nachmittags wurde per Lifeschaltung das Interview mit Sven Tietzer, Wulf Quassowsky und Lisa Göbel im Museum direkt in die NDR Sendung "Mein Nachmittag" gesendet.

Eine Super-Sache war das.

Unter dem folgenden Link kann man sich den ca. 10 Minuten Film ansehen.

 

https://www.ndr.de/.../mein_nachmittag/Die-Milchmuseum-Alte-Meierei,meinnachmittag...

 

Einpaar Bilder können hier betrachtet werden...

Jahreshauptversammlung am 1.März

In diesem Jahr stand die Wahl der neuen Vorsitzenden an.

Unsere liebe Vorsitzende Annette Jaeger wollte nach 24 Jahren Vorstandsarbeit das Amt weitergeben.

Sie war seit 1994 dabei. Erst als stellvertr. Vorsitzende bis 2006, dann 1 Jahr als kommissarische Leiterin und war dann seit 2007 unsere Vorsitzende.

Vorgeschlagen für den neuen Vorsitz war Katrin Esselborn.

Sie ist seit 1996 im Vorstand. Erst Ortsvertrauensfrau, dann folgte 1998 das Amt der 2. stell. Vorsitzenden und seit 2004 hatte sie die Schriftführung.

Sie wurde einstimmig gewählt und nahm das Amt an.

Sie möchte gerne den Verein in gewohnter Weise weiterführen.

Ihr zur Seite stehen wie auch in den Jahren davor die beiden Stellvertreterinnen Eta Schwanemann und Petra Allers. Kassenführerin Heike Horeis wurde auf der Versammlung nochmals in ihrem Amt bestehtigt. 

Für das Amt der Schriftführerin wurde Gaby Offermann gewählt.

 

Bilder des Abends sind hier zu finden.....

Autorin Ulrike Siegel war bei uns und berichtete über Bauerntöchterbiografien

 

Um die Bilder zu vergrößern....bitte Bilder anklicken!!